· 

Müslis super schnelle Hundekekse !

Ist es nicht am schönsten, wenn man weiß, was man seinem Hund verfüttert? Da Müsli noch jung ist und wir mitten in der Erziehungsphase stecken, werden schon eine Menge Leckerchen verfüttert. Denn Müsli hat Spaß am lernen und lässt sich gerne mit Futter locken. Leider ist die Trockenfutter-als-Leckerlie-Phase schon längst vorbei. Müsli ist ja schließlich ein Großstadthund und als der hat man schnell gemerkt, dass es noch andere schmackhafte Dinge gibt. Es ist vorallem nicht nur schön, dass man weiß was in so einem Keks drinnen steckt, man kann sie auch noch direkt an den Hund anpassen. Viel Hunde haben Unverträglichkeiten oder werden gar falsch ernährt. Zum Thema Ernährung hat jeder seine eigene Meinung, denn jeder hat einen ganz individuellen Hund. Müsli und ich testen gerne verschiedene Sorten und sie verträgt vieles. Das Einzige was ich feststellen konnte war, dass Trainingshappen die einen zu hohen Getreideanteil haben, ihr nicht bekommen.

 

Deshalb benutze ich meist glutenfreies Mehl ( Mehr Infos wieso, weshalb, warum glutenfrei gibt es in einem extra Artikel- für alle die es genauer wissen wollen ). Es ist für Müsli einfacher zu verdauen und sättigt schneller, als herkömmliches Weizenmehl.  Meistens benutze ich Mehl aus Pseudogetreide, wie zum Beispiel Buchweizen und Quinoa oder auch mal Reis. Da sich diese Sorten Mehl anders verhalten, als die von Getreidesorten, muss man nach Gefühl dosieren. In diesem Rezept verwende ich Reismehl, welches die Kekse später schön saftig werden lässt. Für härtere Knabberstangen kann man gut Buchweizenmehl benutzen. Die Kekse bestehen aus 2 Zutaten und sind in maximal 5 min. fertig !

 

 

 

 Hier nun also das Rezept:

 

- 1 Babygläschen

- 1 oder 1 1/2 Tassen glutenfreies Mehl

 

1 .  Den Ofen auf 180° vorheizen.

2 . Beide Zutaten in eine Schüssel geben und vermengen.

3 . Ein Backblech mit Papier auslegen und den Teig in die gewünschte Form geben.

4 . Jeh nach Größe und gewünschter Härte 10 - 20 min. backen.

 

Danach einfach abkühlen lassen und nach belieben verfüttern! Saftige Kekse sind ca. 3-5 Tage haltbar, sind sie trockener, kann man sie auch nach einer Woche noch verfüttern.

Das schöne an dem Rezept ist, dass man es nach Wunsch und Geschmack ändern kann. Ich habe dieses Mal, noch eine Banane, etwas Leinsamenschrot und einen Teelöffel Chiasamen untergemengt. Durch die Banane wird der Keks eher zum Küchlein - saftig und weich! An Stelle von Hähnchen/ Rind kann man auch ein Babygläschen mit Gemüse oder Obst benutzen, für die Leute die ihren Hund vegan/vegetarisch ernähren. Die Gläschen kann man danach z.B. als Gewürzglas oder zum Einmachen benutzen.

 

 

Nun aber Schluss, ran an den Mixer und los gehts!

 

Ich bin gespannt was ihr für Kreationen zaubert, schreibt mir gerne eure liebtsen Rezepte!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0